Musziges Doppelblatt (Ophrys insektifera)

Durch | Oktober 26, 2017

Musziges Doppelblatt (Ophrys insektifera)

Knollen 1,5-2 cm Länge, 1-1,5 cm Durchmesser, mehrere bis ein Dutzend Wurzeln. Eile 15-40(50) cmh., Gerade, stark, zylindrisch, peg, Grün.

Blätter (2)3-6, Länge. 5-12 cm, 0,5-2 cm mal., lanzettlich bis invers, scharf oder stumpf, 1 oder 2 die höchsten sind die büscheligen Baumwollblütenstände, Blau Grün.

Blütenstand 5-20 cm Länge, 2-20-Blumen-, lose.

Mittelgroße Blüten, effektvoll gefärbt.

Hypophyse 5-30 mm Länge, lancetowata, würzig, tutkowata, Grün. Eierstock 8-10 mm Länge, eng, leicht verbogen, verdrehte, Drachen, Grün.

Lippe 8-10 mm lang., 5—7 mm breit, leicht gewölbt, 3-Patch; zentraler Fleck meist eiförmig bis rautenförmig, mit gefalteten Kanten, oben mehr oder weniger seziert, seitliche Patches viel kleiner und kürzer, lingual, stumpf; das ganze ist meistens rotbraun, schwarz moosig, in der Mitte mit einem glatten, glänzend, ein bläulich-blauer Fleck und zwei schimmernde, schwarze Klumpen an der Basis. Oberes äußeres Blütenblatt 5-8 mm Länge, eiförmig, stumpf, manchmal cap-you, peg, Grün.
Seitliche äußere Blütenblätter 5-8 mm Länge, 3—4 mm breit, von eiförmig und fast symmetrisch bis lanzettlich, asymmetrisch, würzig, konkav, nackt, Grün. Seitliche innere Blütenblätter 3,5-5 mm Länge, Über 0,5 mm Breite, gleichmäßig schmal, aufgerollt, stumpf, an der Oberfläche bemoost, darunter nackt, rötlich-braun, schwarz moosig.

Die Kolumne 2-3 mm Länge, rötlich, zitronengelber Pollen.

Obst ca. 10-13 mm Länge, leicht aufgebläht.

Unser Doppelblattkäfer ist im Vergleich zu anderen Vertretern der Gattung eine wenig variabel. Aus Frankreich ist die eng verwandte Ophrys aymoninii bekannt (Bre-istr.) Buttler, manchmal als Unterart des Doppelblattkäfers angesehen. Es unterscheidet sich geringfügig davon in der Form der Lippe und seinen leuchtend gelben Rändern.

In Polen ist die zweiblättrige Mousse nur von wenigen Standorten in der Tatra bekannt, Pieninen und Miechów.

Es wächst auf Wiesen, am Rande des Dickichts, an sonnigen Plätzen, auf kalziumkarbonatreichen Böden, frisch, mäßig fruchtbar.

Die Rosette aus zweiblättrigen Blättern erscheint normalerweise im September und überwintert. Der Blütenstand erscheint im April, aber es entwickelt sich im Mai und Juni.

In Tschechien und Deutschland, direkt an der polnischen Grenze, ein anderer wächst, sehr auffällige Doppelblattart – Ophrys apifera Huds. Seine Blüten haben einen Durchmesser 2,5-3 cm, eine eiförmige oder ovale Lippe, braunrot mit gelber Zeichnung und 2 dreieckige Flecken, nach vorne gerichtet, wie Hörner.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *