Grüne Zunge (Coeloglossum viride)

Durch | Oktober 26, 2017

Grüne Zunge (Coeloglossum viride)

Zweiteilige Knollen, Wurzeln nicht sehr zahlreich.

Schwung 5-35 cmh., ziemlich stark, Gerade, nieco kanciasty, einfach, grün oder gelbgrün.

Blätter 3-6, Länge. 2-9 cm, 1-3 cm mal., das niedrigste Ei- bis breitknieförmig, höher lanzettlich, die höchste Hypophyse, würzig, Grün, manchmal gelb heftig.

Blütenstand 2-15 cm Länge, mehrblütig, normalerweise locker.

Blumen unscheinbar, wenig, mit stark gebogener Lippe und den restlichen Blütenblättern gegen den Helm gedrückt.

Hypophyse zu 30 mm Länge, lancetowata, würzig, Grün.

Nesselsucht ungefähr 5-8 mm Länge, oben gerade oder gebogen, verdrehte, Gelbgrün.

Warżka 5-10 mm Länge, 2—4 mm breit, lingual, fast flach, oben seziert, undeutlich 3 Patches, Gelbgrün, gelb mit schmutzigroten bis rötlichen Rändern; seitliche Patches stumpf, lingual, viel länger als der mittlere Patch, zentraler dreieckiger Patch, sehr klein.

Ostroga 2-3 mm Länge, Workowata, klebt an der Lippe, gelb bis grün.

Oberes äußeres Blütenblatt 4-6 mm Länge, 1,5-2 mm Breite, elliptisch-lanzettlich, Scharf, schmutziges Grün, manchmal mit einem roten Zentralnerv.

Seitliche äußere Blütenblätter bis zu 7 mm Länge, tun 3 mm Breite, eiförmig-tootat, würzig, asymmetrisch, ähnlich in der Farbe wie das obere.

Seitliche innere Blütenblätter 3,5–5,5 mm Länge, 0,5 mm Breite, gerade-schmal bis gleichgewichts-lanzettlich, stumpf, dünn, Gelbgrün. Spalte ca. 1-2 mm Länge, grünlich, das Staubblatt anfangs gelb, später braun.

Obst ca. 10 mm Länge, rund.

Ozorka ist eine etwas variable Art – Unterschiede zwischen den Individuen wurden nur in der Farbe der Blüten und der Pflanzenform beobachtet. Letzteres Merkmal hängt mit der vertikalen Verbreitung der Arten zusammen. Meist werden zwei Sorten unterschieden: wo. reiten

Hypophyse über die Länge der Blüten;

wo. Yaillanti (Zehn.) tief.

Hypophyse ca. 2 mal länger als Blumen.

In Polen wurde die Zunge fast im ganzen Land gefunden – im Norden jedoch viel seltener. Im Süden des Landes, vor allem in den bergen, es ist stellenweise noch recht verbreitet. Es wächst in Wiesen und Dickichten, auf frischen Böden, mäßig fruchtbar, sauer bis neutral, häufiger reich an Calciumcarbonat.

Die Blüte beginnt im Mai, endet im Juli.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *